Shifting

Übungsbuch für das Studium der Wandlung des melodischen Ausdrucks von Tonreihen durch Änderung von Taktgewichtung und Akzentuierung
 
Auf insgesamt 132 Seiten bietet  systematische Übungen zur Weiterentwicklung melodischer Kenntnisse und Fähigkeiten sowie zur Förderung instrumentaler Geläufigkeit für die Gestaltung eines virtuosen Spielflusses.
 
Das Buch besteht aus zwei Teilen.
 

TEIL I
MOTIV – SEQUENZIERUNG – TONREIHE – GESTALTUNG

Der erste Teil von SHIFTING beinhaltet 100 ausnotierte Übungen, basierend auf acht markanten Tonreihen, die durch unterschiedlichen Sequenzierungsarten elementarer melodischer Motive entwickelt wurden.
 
Die Übungen dienen sowohl der Kenntnis des Handwerks des Entwickelns von Tonreihen durch motivische Sequenzierung und der Fähigkeit, diese zu erkennen, als auch dem Studium der Wandlung des melodischen Ausdrucks dieser Tonreihen durch Änderung von Taktgewichtung und Akzentuierung.
 
Die praktische Ausübung fördert die Weiterentwicklung einer souveränen instrumentalen Spieltechnik und die innere Ton- und Linienvorstellung.
 
TEIL II
TONREIHEN ZUR EIGENEN GESTALTUNG
 
Der zweite Teil von SHIFTING baut auf den im ersten Teil erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten auf.
 
13 Tonreihen – ebenfalls aus elementaren Intervall- und Harmonieelementen mittels Sequenzierung erschaffen – stellen das Ausgangsmaterial zur eigenen Gestaltung zur Verfügung.
 
Die Tonreihen in diesem Teil sind hinsichtlich ihrer Gruppierungs- und Gewichtungsmöglichkeiten offen gelassen und ungeformt. Somit bieten sie Spielern und Spielerinnen das Ausgangsmaterial für das eigene Erforschen melodischer Gestaltungsmöglichkeiten.
 
Die Übungen dienen der Erweiterung der musikalischen Fähigkeiten, der Ausbildung neuer melodischer Synapsen, der Förderung der individuellen Melodievorstellung und der Entwicklung einer eigenen Tonsprache.
Der erste Teil von SHIFTING beinhaltet 100 ausnotierte Übungen, basierend auf acht markanten Tonreihen, die durch unterschiedlichen Sequenzierungsarten elementarer melodischer Motive entwickelt wurden.
 
Die Übungen dienen sowohl der Kenntnis des Handwerks des Entwickelns von Tonreihen durch motivische Sequenzierung und der Fähigkeit, diese zu erkennen, als auch dem Studium der Wandlung des melodischen Ausdrucks dieser Tonreihen durch Änderung von Taktgewichtung und Akzentuierung.
 
Die praktische Ausübung fördert die Weiterentwicklung einer souveränen instrumentalen Spieltechnik und die innere Ton- und Linienvorstellung.